Apfelsaft bei Leistungstief

apfelrohkost

In dieser besonderen Zeit gehen auch die LandFrauen neue Wege und bieten den Vortrag „Fit im Kopf – Essen und Trinken für das Gehirn“ in einer Onlinesitzung an. „Mit fast 100 Teilnehmenden haben wir nicht gerechnet, das hat uns sehr überrascht,“ freut sich die Kreisvorsitzende Cornelia Könneker. „Fit zu bleiben ist uns allen sehr wichtig und fit im Kopf zu sein noch mehr!“ Die dipl. Oecotrophologin Renate Frank aus Roseburg gab wertvolle und leicht umsetzbare Tipps dafür. Dreimal in der Woche ein Glas Apfelsaft erhöht die Konzentration, senkt das Risiko für Demenz und hilft bei einem Leistungstief. Sellerie schützt Nervenzellen im Gehirn vor Entzündungen und damit vor Parkinson, Demenz und Alzheimer. Um dem Vitamin B12-Mangel vorzubeugen, sollten Kefir, Käse, Kichererbsen und Trockenfrüchte nicht auf dem Essensplan fehlen. Kaffee mit Coffein und grüner Tee verbessern die Hirndurchblutung. Voraussetzung für eine ausgeglichene Psyche und hohe Leistungsfähigkeit sind regelmäßige Mahlzeiten am Tag und nährstoffreiche Snacks zwischendurch. Jeder Tag sollte mit einem Frühstück beginnen aus vollwertigem Getreide, Obst, Honig oder Milchprodukten. Gebannt hörten die Peiner LandFrauen der Referentin zu und auch interessierte Gäste lauschten den Ausführungen zur obersten Schaltzentrale unseres Körpers – dem Gehirn. „Ernährung beeinflusst die geistige Leistungsfähigkeit, das seelische Wohlbefinden und das Gewicht,“ führte die Ernährungsberaterin aus, „also achten sie auf sich und genießen sie 2-3 Äpfel am Tag um „Fit im Kopf“ zu bleiben!“

Kommentare sind deaktiviert